Publikationen zum Wacholder (Auswahl)

 

Zusammengestellt von Prof. ANDREAS ROLOFF


[1] BARKMAN, J.J., 1985: Geographical variation in associations of juniper shrub in the central European plain. Vegetatio 59, 67-71.
[2] BARTELS, H., 1993: Gehölzkunde: Einführung in die Dendrologie. E. Ulmer Verlag, Stuttgart..
[3] BARTGIS, R.L.; HUTTON, E.E., 1988: Additions to the Flora of West Virginia. Castanea 53, 295-298.
[4] BÄRTELS, A., 1996: Gehölzvermehrung. E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
[5] BEISSNER, L., 1909: Handbuch der Nadelholzkunde. Paul Parey Verlag, Berlin.
[6] BRANDENBURGER, W., 1985: Parasitische Pilze an Gefäßpflanzen in Europa. Fischer Verlag, Stuttgart/ New York.
[7] BRÜCKNER, C., 1989: In Mitteleuropa genutzte Heilpflanzen mit milchsekretionsfördernder Wirkung (Galactagoga). Gleditschia 17, 189-201.
[8] BUTIN, H., 1996: Krankheiten der Wald- und Parkbäume. 3. Aufl. G. Thieme Verlag, Stuttgart/ New York.
[9] CARAMIELLO, R.; POTENZA, A.; SINISCALCO, C.; 1990: Relationship between the distribution of Juniperus communis L. ssp. communis in Western Alps, its pollen morphology and viability. Allionia 30, 65-74.
[10] DAPPER, H., 1985: Heckenpflanzen sind Nutzpflanzen. Modernes Leben - natürliches Heilen 110, 14-15
[11] DAPPER, H., 1992: Heckengehölze: Handbuch für Biologie, Kultur und Verwendung. Patzer Verlag, Berlin.
[12] DIERßEN, K., 1996: Vegetation Nordeuropas. Ulmer Verlag, Stuttgart.
[13] DUHOUX, E.; MACDONALD, P.D.M., 1979: Analyse biostatistique du développement cellulaire du tube pollinique, au cours de la gamétogenèse du Juniperus communis (Cupressaceae). Can. J. Bot. 57, 1754-1760.
[14] EISELT, M.G.; SCHRÖDER, R., 1974: Nadelgehölze. Neumann Verlag, Radebeul.
[15] ELLENBERG, H., 1996: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht, Ulmer Verlag, Stuttgart.
[16] FALINSKI, J.B., 1986: Vegetation dynamics in temperate lowland primeval forests. Junk Publishers, Dordrecht.
[17] FIRBAS, F., 1949: Spät- und nacheiszeitliche Waldgeschichte Mitteleuropas nördlich der Alpen. G. Fischer Verlag, Jena.
[18] FRANCO, J.A., 1962: Taxonomy of the common juniper. Bol. Soc. Broteriana ser. 2a, 101-120.
[19] GÖRITZ, H., 1986: Laub- und Nadelgehölze für Garten und Landschaft. VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag, Berlin.
[20] GREGUSS, P., 1955: Xylotomische Bestimmung der heute lebenden Gymnospermen. Akademiai Kiado, Budapest.
[21] HARLEY, J.L.; HARLEY, E.L., 1987: A check-list of mykorrhiza in the British flora. Suppl. New Phytol. 105, 1-102.
[22] HELLWIG, U., 1988: Ökologische Untersuchungen zum Verbreitungsmuster von Juniperus communis L. in Nordwestdeutschland. Dipl. Arb. Univ. Bremen.
[23] HELLWIG, U., 1991: Neues über den Wacholder. Naturschutz und Naturparke 141, 10-15.
[24] HIEKE, K., 1989: Praktische Dendrologie. VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag, Berlin.
[25] HOCHGREVE, W., 1951: Wacholder, ein Charakterstrauch der Lüneburger Heide. Zeitschr. f. Heimat u. Kultur 51, 507-510.
[26] HOEG, O. A., 1986: Juniperus communis in Norwegian nature and tradition II. (Norw.) Arboek for Norsk Skogbruksmuseum Elverum 11, 20-36.
[27] HOLDHEIDE, W., 1951: Anatomie mitteleuropäischer Gehölzrinden. In: H. FREUND: Handbuch der Mikroskopie und Technik. Umschau Verlag, Frankfurt/M.: 193-367
[28] http//pharm1.pharmazie.uni-greifswald.de
[29] HÜPPE, J., 1995: Zur Problematik der Verjüngung des Wacholders (Juniperus communis) unter dem Einfluß von Wildkaninchen in Hudegebieten pleistozäner Landschaften. Z. Ökologie u. Naturschutz 4, 1-8.
[30] KIRCHNER, O. VON; LOEW, E.; SCHRÖTER, C., 1908: Lebensgeschichte der Blütenpflanzen Mitteleuropas. Bd. 1. E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
[31] KRÜSSMANN, G., 1983: Handbuch der Nadelgehölze. Verlag Paul Parey, Berlin/ Hamburg.
[32] KUPHALDT, G., 1933: Der Baumwacholder. Mitt. Dtsch. Dendrol. Ges. 45, 112-115.
[33] LAMBERS, H.; CHAPIN, F.S.; PONS, T.L., 1998: Plant Physiological Ecology. Springer Verlag, New York et al.
[34] LAUDERT, D., 1998: Mythos Baum. BLV Verlagsges., München.
[35] LIVINGSTON, R.B., 1972: Influence of birds, stones and soil on the establishment of pasture juniper, Juniperus communis, and red cedar, J. virginiana, in New England pastures. Ecology 53, 1141-1147.
[36] MARZELL, H., 1931: Die deutschen Bäume in der Volkskunde. 8. Der Wacholder, Juniperus communis. Mitt. Deutsch. Dendrol. Ges. 43, 270-280.
[37] MERTZ, P., 2000: Pflanzengesellschaften Mitteleuropas und der Alpen. Ecomed Verlag, Landsberg.
[38] MORGENTHAL, J., 1952: Die wildwachsenden und angebauten Nadelgehölze Deutschlands. Gustav Fischer Verlag, Jena.
[39] NAPP-ZINN, K., 1966: Anatomie des Blattes. Bd.1: Gymnospermen. Gebr. Bornträger, Berlin
[40] NEGER, F.W., 1919: Die Nadelhölzer (Koniferen) und übrigen Gymnospermen. Vereinigung wissenschaftlicher Verleger Walter de Gruyter & Co., Leipzig.
[41] NIENHAUS, F.; BUTIN, H.; BÖHMER, B., 1996: Farbatlas Gehölzkrankheiten. 2. Aufl. E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
[42] PÄTSCH, R., 1983: Artenhilfsprogramm Wacholder. Naturschutz Praktisch. Merkblätter zum Biotop- und Artenschutz Nr. 32. LÖLF, Recklinghausen.
[43] PAHLOW, M., 1999: Das große Buch der Heilpflanzen. Bechtermünz Verlag, München.
[44] PALAND, J.; DAPPER, H., 1992: Der Wacholder in der Lüneburger Heide. Naturschutz und Naturparke 145, 8-14.
[45] PEATTIE, D.C., 1991: A Natural History of Western Trees. Houghton Mifflin Co., Boston.
[46] PILGER, R., 1925 : Bemerkungen zur Morphologie der weiblichen Blüte von Juniperus. Berichte der Deutschen Botanischen Gesellschaft. 43, 400-409.
[47] PILGER, R., 1931: Die Gattung Juniperus L.. Mitt. Deutsch. Dendrol. Ges. 43, 255-269.
[48] POLOMSKI, J.; KUHN, N., 1998: Wurzelsysteme. Haupt Verlag, Bern/ Stuttgart/ Wien.
[49] POTT, R., 1992: Die Pflanzengesellschaften Deutschlands. E. Ulmer Verlag, Stuttgart.
[50] REISCH, J., 1974: Waldschutz und Umwelt. Springer Verlag, Berlin et al.
[51] ROßMÄßLER, E.A., 1871: Der Wald. 2. Aufl. C.F.Wintersche Verlagsbuchhandlung; Leipzig/ Heidelberg.
[52] SACHSSE, H., 1984: Einheimische Nutzhölzer und ihre Bestimmung nach makroskopischen Merkmalen. P.Parey Verlag, Hamburg/ Berlin.
[53] SCHAFFNER, W.; HÄFELFINGER, B.; ERNST, B., 1999: Heilpflanzen Kompendium. Thalacker Medien, Braunschweig.
[54] SEBALD, O.; SEYBOLD, S.; PHILIPPI, G., (Hrsg.) 1993: Die Farn- und Blütenpflanzen Baden Württembergs. Bd.1. E.Ulmer Verlag, Stuttgart.
[55] SINCLAIR, W.A.; LYON, H.H.; JOHNSON, W.T., 1993: Diseases of trees and shrubs. 3. Aufl. Cornell Univ. Press, Ithaca/ London.
[56] WARD, L.K., 1982: The conservation of Juniper: Longevity and old age. Journal of Applied Ecology 19, 917-928.
[57] ZOLLER, H., 1981: Juniperus communis. In: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Begr. v. G. HEGI. 3. Auflage. Paul Parey Verlag, Berlin/ Hamburg.