Ökologie

 

Vorkommen und Verbreitung

Die Buche ist mit einem Anteil von ca. 20 % an der Gesamtwaldfläche der Bundesrepublik Deutschland nicht nur die mit Abstand wichtigste Laubholzart, sondern eines unserer bedeutendsten Nutz- und Industriehölzer.

Die Hauptvorkommen der Buche, die bei uns eine typische Baumart der Ebene und Mittelgebirge ist, liegen im süddeutschen Voralpen- und Moränengebiet, Bayerischen Wald, in der Schwäbischen Alb, im Pfälzischen Bergland, Odenwald, Spessart, in der Fränkischen Alb, im west- und mitteldeutschen Bergland und östlichen Schleswig-Holstein. Der Baum tritt gleichermaßen in ausgedehnten Reinbeständen und als wichtiges Element in Mischbeständen mit Fichte, Tanne und anderen Baumarten, z. B. Eiche, auf. Die oft beeindruckenden Buchenreinbestände werden ehrfürchtig auch als „Buchendome“ bezeichnet.

Das Gesamtverbreitungsareal erstreckt sich etwa vom 40. bis zum 60. Grad nördliche Breite und umfaßt weite Gebiete West-, Mittel-, Ost- und Südeuropas, wobei der Schwerpunkt in West- und Mitteleuropa liegt.