Ausgewählte Literatur zur Schwarz-Pappel

Auswahl, zusammengestellt von Prof. ANDREAS ROLOFF, TU Dresden / Tharndt


BARTELS, H., 1993: Gehölzkunde – Einführung in die Dendrologie. Ulmer Verlag, Stuttgart. 336 S.

BAYERISCHER FORSTVEREIN (Hrsg.), 1997: Bäume und Wälder in Bayern. Ecomed Verlag, Landsberg. 285 S.

BEHRENDT, G., 2004: Welchen Weg geht die Pappel? Annäherung an einen lange unterschätzten Baum. GB-Verlag, Rees. 130 S.

BFN (BUNDESAMT FÜR NATURSCHUTZ, Hrsg.), 1996: Rote Liste der gefährdeten Pflanzen Deutschlands. Schriftenreihe f. Vegetationskunde 28: 752 S.

BONNEMANN, A., 1980: Die Eigenschaften des Pappelholzes. Schriften Forschungsinst. f. schnellwachs. Baumarten Hann. Münden, Bd. 1. DRW-Verlag, Stuttgart

BORSDORF, W., 1966: Zur Variabilität der Blattform und -größe bei Pappelsorten. Ztschr. f. Pflanzenzüchtung 55: 330-338

BROECK, A.V., 2003: European Black Poplar (Populus nigra). EUFORGEN. 6 S.

BUTIN, H., 1996: Krankheiten der Wald- und Parkbäume. 3. Aufl. Thieme Verlag, Stuttgart / New York

CREMER, T.; BECKER, G.; MÜLLER, K.; DIRCKS, H.; MÖHLENBRUCH, N., 2005: Pappel-Vorwald bei Rekultivierungen – Rohstoffquelle für die Papierindustrie? Allg. Forstztschr./Der Wald 60: 750-752

DAGENBACH, H., 1997: Praktische Vorschläge zur Nachzucht der einheimischen Schwarzpappel (Populus nigra L.). Holzzucht 51: 23-26

DISTER, E., 1998: Die Schwarzpappel (Populus nigra L.) – Entwicklung zur gefährdeten Baumart. In WEISGERBER, H.; JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Fortsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24: 24-27

DUTY, J., 1986: Schlüssel für die heimischen und kultivierten Pappelarten in Mitteleuropa. Mitt. Florist. Kart. Halle 12: 34-52

ELLENBERG, H., 1996: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht. 5. Aufl. Ulmer Verlag, Stuttgart. 1096 S.

EUFORGEN, 2004: Populus nigra Identifizierungshilfe. Rom (euf_secretariat@cgiar.org) 6 S.

FLADUNG, M., 2005: Amerikanische Balsampappel – Erbgut vollständig entschlüsselt. Allg. Forstztschr./Der Wald 60: 248-254

FRANKE, A., 1997: Überlegungen und Maßnahmen zur Erhaltung genetischer Ressourcen der Schwarzpappel (Populus nigra L.) in Baden-Württemberg. Holzzucht 51: 1-5

FRANKE, A.; JAESCHKE, H.-G.; SEYD, C., 1997: Erfassung letzter Schwarzpappel-Vorkommen (Populus nigra L.) im baden-württembergischen Teil der Oberrheinischen Tiefebene. Holzucht 51: 5-14

GEBHARDT, K., 2004: Blühbeobachtungen bei Scharzpappeln und Arthybriden. HESSEN-FORST (Hrsg.): Jahresbericht 2002/2003: 42-46

GRÜNERT, S.; ROLOFF, A., 1993: Auswirkungen von Pappelbeständen auf die Begleitflora im Vergleich zu Erlen-, Eichen- und Buchenbeständen. In: A. HÜTTERMANN (Hrsg.): Anbau von Pappel bei mittlerer Umtriebszeit – Produktionsbiologie, Nutzungstechnologien und Ökonomie. Sauerländer's Verlag, Frankfurt a. M.: 77-92

HAUPT, R.; JOACHIM, H.-F., 1989: Restvorkommen autochthoner Schwarzpappeln (Populus nigra L.) in der Saale-Aue. Landschaftspflege u. Naturschutz in Thüringen 26: 43-45

HEGI, G., 1981: Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Bd. III 1. Parey Verlag, Berlin/ Hamburg. 504 S.

HEINZE, B., 1998: Biochemisch-genetische Erfassung von Schwarzpappel (Populus nigra L.)-Reliktvorkommen. In WEISGERBER, H.; JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Fortsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24: 43-60

HESMER, H., 1951: Das Pappelbuch. Verlag Dt. Pappelverein, Bonn

HILLER, K.; MELZIG, M.F., 2003: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. Bd. 2. Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg/Berlin. 443 S.

HOFMAN, M., 1998: die Bedeutung von Populus nigra als Gebressource für den praktischen Pappelanbau. In WEISGERBER, H.;

JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Fortsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24: 120-125

HOLZBERG, H.; WEISGERBER, H., 1996: Die Vergesellschaftung von Populus nigra mit Salix entlang von Fließgewässern. Holzzucht 50: 31-33
HOUTZAGERS, G., 1941: Die Gattung Populus und ihre forstliche Bedeutung. Verlag Schaper, Hannover

HÜTTERMANN, A. (Hrsg.): Anbau von Pappel bei mittlerer Umtriebszeit – Produktionsbiologie, Nutzungstechnologien und Ökonomie. Sauerländer's Verlag, Frankfurt a. M.. 199 S.

IPGRI (INTERNATIONAL PLANT GENETIC RESOURCES INSTITUTE, Hrsg.), 1995: Populus nigra network EUFORGEN, 1st meeting. Rom, 52 S.

IPGRI (INTERNATIONAL PLANT GENETIC RESOURCES INSTITUTE, Hrsg.), 2004: Populus nigra network EUFORGEN, 7th and 8th meeting. Rom, 131 S.

JANßEN, A., 1997: Unterscheidung der beiden Schwarzpappelarten Populus nigra L. und P. deltoides MARSH. sowie ihrer Arthybride P. x euramericana (DODE) GUINIER mit Hife von Isoenzymmustern. Holzzucht 51: 17- 23

JANßEN, A.; SCHULZKE, R.; WALTER, R., 2000: Sicherung der Schwarz-Pappelvorkommen im Auenbereich der hessischen Eder am Beispiel einer standortsangepassten Pflanzmethode. Angew. Landschaftsökologie 37: 291-293

JOACHIM, H.-F., 1954: Die Rinde von Pappelarten und -sorten und ihre Eignung als Erkennungsmerkmal für die Pappelbestimmung. Arch. Forstwes. 3: 23-36

JOACHIM, H.-F., 1991: Heimische Pappeln. Beitr. z. Gehölzkunde 32: 47-55

JOACHIM, H.-F., 1999: Verbreitung, Artbestimmung und Inventur von Reliktvorkommen der Schwarz-Pappel (Populus nigra L.) im Bereich von Oder und Elbe. Holzzucht 52: 7-9

JOACHIM, H.F., 2000: Die Schwarzpappel (Populus nigra L.) in Brandenburg. Eberswalder Forstliche Schriftenreihe 11. 66 S.

KÄTZEL, R.; LÖFFLER, S.; KRAMER, W.; BECKER, F., 2005: Zur aktuellen Situation der Schwarz-Pappel (Populus nigra L.) in den Oderauen. Beitr. Forstwirtsch. u. Landschaftsökol. 39: 72-80

KLEIN, R.; PAULUS, M., 1995: Umweltproben für die Schadstoffanalytik im Biomonitoring. Fischer Verlag, Jena. 361 S.

LAUDERT, D., 1998: Mythos Baum. BLV Verlag, München. 256 S.

LFU (LANDESANSTALT FÜR UMWELTSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG), 1996: Pappeln an Fließgewässern. Handbuch Wasser, Bd. 2. Karlsruhe

MÖHLENBRUCH, N.; SCHEFFLER, M.L., 1983: Die Pappel – ihre erkannten und verkannten Möglichkeiten in der Rekultivierung. Allg. Forstztschr./Der Wald 38: 1292-1295

NATZKE, E., 1998: Erfassung, Identifizierung; Vermehrung und Wiederansiedlung der Schwarzpappel Populus nigra in Sachsen-Anhalt. In WEISGERBER, H.; JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Forsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24: 99-111
PILASKE, R., 2002: Heilkraft der Bäume. Fraund Fachverlag, Mainz. 368 S.

RÖHLE, H.; HARTMANN, K.-U.; STEINKE, C.; WOLF, H., 2005: Wuchsleistung von Pappel und Weide im Kurzumtrieb. Allg. Forstztschr./Der Wald 60: 745-747

REICH, M., 1996: Leitbilder für die Auenentwicklung aus Naturschutzsicht. Holzzucht 50: 2-6

ROLOFF, A.; BÄRTELS, A., 1996: Gehölze – Bestimmung, Herkunft und Lebensbereiche, Eigenschaften und Verwendung (2031 Abb.). Stuttgart, 695 S.

ROTACH, P., 2004: Poplars and biodiversity. In: IPGRI (INTERNATIONAL PLANT GENETIC RESOURCES INSTITUTE, Hrsg.): Populus nigra network EUFORGEN, 7th and 8th meeting. Rom: 79-100

SACHSSE, H., 1984: Einheimische Nutzhölzer und ihre Bestimmung nach makroskopischen Merkmalen. Parey Verlag, Hamburg/ Berlin. 159 S.

SCHILCHER, H.; KAMMERER, S., 2000: Leitfaden Phytotherapie. Urban & Fischer Verlag Jena. 966 S.

SCHULZE, L., 1995: Erhaltung der Schwarzpappel in Nordrhein-Westfalen. Allg. Forstztschr./Der Wald 50: 232

SCHULZE, L.; VORNAM, B., 1997: Generhaltungsarbeit für reinrassige Schwarzpappel. Allg. Forstztschr./Der Wald 52: 966-967

STEINFATH, M., 2002: Pappelflaum als Bettenfüllung – warm, weich, leicht und gutes Feuchteverhalten. Allg. Forstztschr./Der Wald 57: 101-102

VOLK, H., 1996: Neuanlage von Auenwald aus forstlicher Sicht. Holzzucht 50: 11-17

VORNAM, B.; FRANKE, A., 1997: DNA-Analysen von Pappelproben zur Bestimmung ihrer Artzugehörigkeit. Holzzucht 51: 15-17

WEIDNER, M.; HELLENBRAND, B.; SCHYNDEL, P.V.; SCHMITT, H.-P., 2004: Evaluation of genetic resources of black poplar (Populus nigra L.) in North-Rhine Westfalia. In IPGRI (INTERNATIONAL PLANT GENETIC RESOURCES INSTITUTE, Hrsg.): Populus nigra network EUFORGEN, 7th and 8th meeting. Rom: 119-122

WEISGERBER, H., 1998:Vorkommen, Wuchsverhalten und Gefährdungen der Schwarzpappel (Populus nigra L.) In WEISGERBER, H.; JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Forsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24: 11-23

WEISGERBER, H., 1999: Populus nigra L. (Schwarzpappel). Enzyklopädie der Holzgewächse 16: 1-18

WEISGERBER, H.; JANßEN, A. (Hrsg.), 1998: Die Schwarzpappel – Probleme und Möglichkeiten bei der Erhaltung einer gefährdeten Baumart. Forschungsberichte Hess. Landesanst. Forsteinr., Waldforschung und Waldökologie 24. 183 S.

WOLTERSON, J.F., 1961: Populus nigra L. in Nederland. Nederlands Bosbouwtijdschrift 33: 281-297

WÜHLISCH, G.v., 2004: Progress in gene conservation of black poplar (Populus nigra L.) in Germany. In IPGRI (INTERNATIONAL PLANT GENETIC RESOURCES INSTITUTE, Hrsg.): Populus nigra network EUFORGEN, 7th and 8th meeting. Rom: 40-42

ZSUFFA, H., 1974: The genetics of Populus nigra L. Ann. For. 6: 29-53