Silser Kugeln, Foto: A. Roloff
2a) Silser Kugeln

Sie  wussten noch nicht, was Silser Kugeln sind? Ich auch nicht – bis die Lärche Baum des Jahres geworden ist.

Es handelt sich um Bälle aus Lärchennadeln. Sils ist ein kleiner Ort bei St. Moritz im Oberengadin/Schweiz in den Alpen, den kannte ich vorher auch nicht. Die Lärchennadeln werden dort im Herbst, wenn sie von den ufernahen Bäumen ins Wasser gefallen oder geweht sind, vom ständigen Talwind – oft ist es schon eher Sturm, da das Tal von Italien zu den Inneralpen leitet – ans Ufer getrieben, dort zunächst zu Bällchen und dann durch das ständige Hin- und Herrollen zu Kugeln bis Fußballgröße geformt. Wow, das ist ein Naturwunder!

Diese Nadelbälle gibt es nur bei der Lärche, nur im Herbst und nur in Sils, nirgends sonst. Falls Sie den z.T. denkmalgeschützten Ort und den wunderschönen großen, türkisblauen See also mal kennenlernen möchten (es lohnt sich!), können Sie auch zu jeder anderen Jahreszeit kommen, denn im ortsansässigen Café gibt es die Kugeln künstlerisch nachempfunden als Konditorei-Spezialität aus Marzipan mit Schokolade und Baiser, eine Köstlichkeit (und Kostbarkeit) ohnegleichen. Dort werden Sie dann – auf der liebevoll gestalteten Verpackung – auch die Legende zu den Silser Kugeln erfahren. Also nichts wie hin, die zwei Tage Auszeit habe ich mir auch gegönnt, Sie werden es nicht bereuen – versprochen! (Falls Sie doch nicht reisen können, gibt's die Legende auch unter www.baum-des-jahres.de...)

 << zu 3)

(Text: A. Roloff)

Baumkönigin

Isabel Zindler Baumkönigin 2012