Schirmherrin der Baum des Jahres Stiftung: Bundesministerin Julia Klöckner

Julia Klöckner, Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung (Foto: CDU Reihnland-Pfalz)
Grußworte der Schirmherrin:  

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland ist ein Land der Wälder. Über ein Drittel der Fläche ist bewaldet. Als Multitalent ist der Wald gleichermaßen Rohstofflieferant, Lebensraum, Wasserfilter, Arbeitgeber, Klimaschützer, Erholungsort und Freizeitstätte. Auch seine Heilkraft wird immer stärker genutzt: Shinrin Yoku, japanisch für Waldbaden, könnte auch bei uns  das neue Spazierengehen zu werden. Für mich persönlich war und ist der Wald die beste Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, abzuschalten und durchzuatmen.

Sehr gerne übernehme ich die Schirmherrschaft für die Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Mit der Wahl zum Baum des Jahres 2019 wird die Flatterulme für ein Jahr in den Mittelpunkt gestellt. Ich bin jetzt schon ein Fan und hoffe, dass sich die Fangemeinde in diesem Jahr erheblich vergrößern wird.

Denn sie ist ein ganz besonderer Baum: Eine bescheidene Fränkin. So könnte man sie beschreiben. Sie liebt Flussauen und feuchte Standorte im Hügelland. Anders als ihre Schwestern, die Feld- und die Bergulme, ist sie weniger anfällig gegenüber dem Ulmensterben. Und sie ist eine Artenschützerin. Einige Arten kommen sogar nur auf ihr vor, etwa der Ulmen-Blattfloh.

Markant und doch oft übersehen, gehört die Flatterulme zu den "verkannte Baumarten". Häufig wird sie mit anderen Ulmen verwechselt und selten gezielt angebaut oder gefördert. Man könnte auch sagen, die Flatterulme hat ein Imageproblem. Das wollen wir und das werden wir ändern!

 

Ihre Julia Klöckner

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft